Protokoll des Arktur-Entwicklertreffens in Bonn 2004

Seite: 9/9
(2966 Worte insgesamt im Text)
(9069 mal aufgerufen)  Druckerfreundliche Ansicht

7. Ausblick

Primäres Ziel ist auch dieses Jahr wieder die Fertigstellung der Version 3.5, welche zur Cebit ausgeliefert werden soll.

Die gesamte Dokumentation muss überprüft und für die jeweilige Arktur-Version angepasst werden. Derzeitige Lösung: für die 3.5 soll eine "Kurzanleitung" für die Installation und Anbindung ans Internet auf der CD enthalten sein und diese evtl. auch als "Handout" gedruckt werden. Die vollständige Dokumentation soll dann im Portal verfügbar sein, da sie so immer auf einem aktuellen Stand gehalten werden kann.

Weiteres Ziel war (ist) bis zum Sommer die V4.0 soweit fertig zu machen, dass Heise sich ihrer annehmen und sie vielleicht sogar im Herbst diesen Jahres herausbringen kann.

Parallel dazu muss die entgültige Entscheidung für das Basissystem des zukünftigen Arktur 5 fallen - oder die Entscheidung, welches andere Projekt statt dessen zukünftig die Unterstützung der Arktur-Gemeinde finden soll.

Diese Entscheidung hat laut Aussagen von Erwin Flohr und Axel Kossel aber keine Priorität: zunächst sollen die vorhandenen Arktur-Versionen stabilisiert werden und Hauptaugenmerk auf die (Entwickler-) Dokumentation und die benötigten technischen Strukturen gelegt werden.

--

So - Feierabend, Freunde!

Dieses Dokument wurde mit recyclebaren Elektronen erstellt und entspringt den geistigen Wirren von Lars Rupp. Es darf als solches frei weiterverbreitet und weitergegeben werden. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass die hier gemachten Äußerungen rein subjektiver Natur sind und stelle es jedem Anwesenden frei, Ergänzungen und/ oder Komentare hierzu an mich zu senden, damit ich sie wiederum in dieses Dokument einbauen kann.


Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen


Bewertung

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Es wird wohl festzuhalten sein: Das Internet wurde konzipiert, um einem Atomschlag standzuhalten. Leider hatte kein Militärstratege mit der Deutschen Telekom gerechnet...

-- anonymous