RPM-Bau für Anfänger

Seite: 7/27
(5396 Worte insgesamt im Text)
(17072 mal aufgerufen)  Druckerfreundliche Ansicht

Partitionierung

Hier zunächst ein Vorschlag für die Größe der einzelnen Partitionen:

GrößeInhalt
5-8 GBpro Distribution bzw. Betriebssystem
0,5-2 GBfür Swap
3-8 GBfür temporäre Dateien, die während des Build-Vorgangs anfallen können
6-15 GBfür eigene Dateien
30-50 MBfür die Boot-Partition

Nach oben hin ist natürlich immer ein wenig Platz - aber die Mindestgrößen sollten schon eingehalen werden, wenn es nicht plötzlich allzu knapp werden sollte. Bei den heutigen Festplattengrößen dürfte dies aber kein großes Problem mehr darstellen.

Folgende Betriebssysteme sollten eingespielt werden:

  • 2-3 Linux-Versionen als Testsysteme
  • evtl. auch 1-2 Versionen der Enterprise Versionen der verschiedenen Distributionen
  • weitere Betriebssysteme
  • ein Rescue-System bzw. eine Live-CD sollten vorhanden sein

Einige Entwickler haben auch zwei oder mehr Computer an der Hand oder nutzen virtuelle Maschinen.

Wichtig ist in jedem Fall die Trennung zwischen der "Entwicklermaschine" und "Testmaschinen", welche nur mit einer "Endbenutzerkonfiguration" installiert sind. Oft wird hier der Fehler gemacht auf den Testmaschinen Compiler oder andere Entwicklertools zu installieren die später nicht verfügbar sind und damit ist das Programm dann oft nicht mehr lauffähig.




Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Auch ein Traumjob berechtigt nicht zum Schlaf während der Arbeitszeit.

-- anonymous