Test: Linux Musterlösung Baden-Württemberg

Seite: 3/10
(1294 Worte insgesamt im Text)
(14775 mal aufgerufen)  Druckerfreundliche Ansicht

Historie

Zitat von der Webseite der Musterlösung:
"Die Musterlösungen des Landes Baden-Württemberg wurden speziell für schulische Netzwerke entwickelt. Dabei stand im Vordergrund die Überlegung, welche pädagogische Funktionen ein schulisches Netz für die Arbeit mit den "Neuen Medien" braucht, und wie die Arbeit der Netzwerkberater "vor Ort" erleichtert werden kann. Die Musterlösung Linux bietet deshalb den Schulen eine besonders einfache Benutzerverwaltung, eine praxisgerechte Verzeichnisstruktur, die Selbstheilung von Rechnern, die automatisierte Verteilung von Software auf alle Rechner der Schule und die Möglichkeit, die Trennung von heimischem und schulischem Arbeitsplatz aufzuheben. Sie ist eine sehr kostengünstige und leicht verwaltbare Lösung für schulische Netzwerke aller Art.

Die Musterlösung stellt als Kommunikationsserver die Verbindung zum Internet her und bietet alle für das Internet typischen Arbeitstechniken wie z.B. E-Mail, WWW und FTP auch im schulischen Intranet. Als Datenserver stellt die Musterlösung allen Benutzern Festplattenplatz auf unterschiedlichen "Verzeichnissen" des Servers und wichtige Dienste wie z.B. das Drucken im Netz zur Verfügung. Als Applikationsserver sorgt die Musterlösung dafür, dass die meisten Programme serverbasiert installiert werden können und allen Nutzern im Netz zur Verfügung stehen. Natürlich erledigt die Musterlösung auch die gesamte Benutzerverwaltung im Netz unter Berücksichtigung spezieller schulischer Bedürfnisse. Eine Besonderheit der Musterlösung sind die Selbstheilenden Arbeitstationen (SHeilA). Dieses Verfahren bietet die Möglichkeit, Arbeitsplatzrechner zu "klonen" und bei Bedarf auf Knopfdruck wiederherzustellen."
Auf dieser Basis wurde also im Jahr 2003 ein Linux-Server entwickelt - Version 1.1. Um das Konzept der selbstheilenden Arbeitsstationen zu verwirklichen, wurde hier die kostenlose Software "bpbatch" eingesetzt. Aufgrund der Einschränkungen, die diese freie Lösung jedoch hatte, wurde mit Version 2.0 das kommerzielle Rembo integriert.

Version 2.1 verfügte dann u.a. über einen neueren Kernel und setzte den moderenen Druckserver CUPS ein.

Die derzeitig aktuelle Version 2.2 enthält wiederum einen neuen Kernel und wurde im Bereich der Benutzerverwaltung verbessert.

Da inzwischen weitere Stellen f�r Supporter und Entwickler ausgeschrieben wurden, dürfte die Musterlösung zumindest bis zum Jahr 2007 noch einige Erweiterungen erfahren.



Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Laufen zwei Prozesse gleichzeitig, wird der unwichtige dem wichtigeren Rechenzeit wegnehmen.

-- anonymous