Skolelinux 2.0 ist fertig!

verfasst von:  Lars  am 14.Mńrz 2006

Nach einer Woche ohne gr├â┬Â├â┼Şere Fehlermeldungen, wurde heute die n├â┬Ąchste offizielle Version von Skolelinux (2.0) offiziell zum Download freigegeben.

ftp://ftp.skolelinux.no/skolelinux-cd/debian-edu20r0-i386.iso (698 MB)

Damit steht den Schulen in aller Welt ein freies Softwaresystem zur Verf├â┬╝gung, das nicht nur alle ben├â┬Âtigten Server- und Administrationsdienste beinhaltet, sondern mit KDE 3.3 auch einen zeitgem├â┬Ą├â┼Şen Desktop mit freier Softare.

Wie bisher lassen sich alle verf├â┬╝gbaren Installationsprofile (Hauptserver, Terminalserver, Workstation) von einer einzigen CD installieren. Abgerundet wird das Angebot von der freien Office-Suite von OpenOffice.org, welche in Version 1.1.3 vorhanden ist, MozillaFirefox in der Version 1.0.4 und Gimp in der Version 2.2.6. Aktuellere Versionen k├â┬Ânnen ggf. ├â┬╝ber backports.org eingespielt werden.

Vor der eigentlichen Installation kann zwischen Kernel 2.6 und Kernel 2.4 ausgew├â┬Ąhlt werden (Standard ist Kernel 2.6.8, Kernel 2.4.27 kann durch die Angabe von "linux24" am Bootprompt gew├â┬Ąhlt werden). Genauere Informationen liefert ein Druck auf die Tasten [F1]-[F8] am Bootprompt.

Ein aktuelles Handbuch f├â┬╝r die Version 2.0 liegt bislang noch nicht vor - sollte aber in den n├â┬Ąchsten Wochen ebenfalls erh├â┬Ąltlich sein.


PDF PDF  |  Druckerfreundliche Ansicht Drucken  |  Hits: 60407

Kommentare

Einen Kommentar hinzuf├╝gen



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Gm├Ąss eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinister├Ąt,
ist es nchit witihcg in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid,
das ezniige was wcthiig ist,
ist dass der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid.
Der Rset knan ein ttoaelr Bsin├Âldn sien,
tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.
Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn,
snderon das Wrot als gseatems.

-- anonymous