Streit um die nächste Arktur Version ?

verfasst von:  Lars Rupp  am 29.April 2007

Nachdem am 20. Februar von Erwin Flohr der offizielle Startschuß für die Entwicklung einer neuen Arktur Version 5 gegeben wurde, scheint es inzwischen zu einem anscheinend unversöhnlichen Streit zwischen einigen potentiellen Mitentwicklern gekommen zu sein.

Wie aus einer Email von Erwin Flohr zu entnehmen ist, wurde Helmut Hullen (Entwickler von Arktur 3.4) zunächst für 14 Tage von sämtlichen Arktur-betreffenden Mailinglisten des ct'-Verlags gesperrt. Als Grund für diese Sperrung wird in der Email nur auf ein "Fehlverhalten" hingewiesen. Genauere Gründe wurden leider bis heute nicht genannt.

Der Status von Reiner Klaproth (Entwickler von Arktur 4) ist ebenfalls unklar. Nach einer direkten Antwort auf eine Email von Harry Jede mit dem Thema "Arktur -DEBIAN -Port", in welcher er von den schon fortgeschrittenen Arbeiten der Portierung seiner jetzigen Arktur 4 Version auf openSUSE 10.2 spricht, ist keine weitere Email mehr von ihm zu finden. Auch in den unregelmäßig veröffentlichten Protokollen der IRC Meetings in den Mailinglisten taucht Reiner Klaproth nicht auf.

Aufgrund eines längeren Threats in der Entwickler Mailingliste mit dem Betreff "Kaperfahrt" kann der Autor dieser Meldung jedoch folgendes vermuten:

  • Helmut Hullen bemängelte, dass entgegen der auf der letzten Entwicklertagung in Magdeburg getroffenen Vereinbarungen derzeit nur an einer Debian-Version gearbeitet werden soll, obwohl sowohl er selbst als auch Reiner Klaproth andere Distributionen für ihre Arbeit  bevorzugen und damit schneller Ergebnisse zu erreichen seien. Philipp Flesch antwortete darauf, dass der Heise Verlag sich für Debian als "Grund-Port" entschieden habe und damit Pakete für andere Distributionen allein auf den Debian Paketen aufbauen sollen. Wie und von wem die Debian-Pakete entwickelt und von wem diese dann später portiert werden sollen wurde jedoch nicht erläutert.
  • Der Antrag von Helmut Hullen für einen Account auf dem von Heise für die Entwicklung der Version 5 bereitgestellten Entwicklungsserver im Februar dieses Jahres wurde trotz mehrfacher Nachfrage weder positiv noch negativ bewertet. Dies führte bei Helmut Hullen zu wiederholten Unmutsäußerungen darüber in der Entwickler Mailingliste.
  • Die teilweise massive Werbung, welche Helmut Hullen für seine Arktur Version 3.4 u.a. in den Support-Listen für alle Arktur Versionen verbreitet, scheint auf wenig Gegenliebe bei den Entwicklern der Version 5 zu stoßen.
  • Die gesonderte Webseite, welche Helmut Hullen für seine Arktur Version betreibt, scheint bei den anderen Mitentwicklern ebenfalls Unmut hervorzurufen.

Joachim Tummos wirft in einer weiteren Email am 22. April auf der Entwickler Mailingliste widerum Erwin Flohr als "Aktivist[en] der Arktur-5C-Gruppe" und gleichzeitigem Moderator der Mailingliste Befangenheit vor und fordert ihn dazu auf, die an ihn gestellten Fragen zu beantworten. Dieser Aufforderung ist Erwin Flohr jedoch bis heute nicht nachgekommen.

Auch in der Mailingliste für Benutzer des Arktur Schulservers wird Unmut über die Entscheidung geäußert.

Eine persönliche Anmerkung noch zum Schluß: auch mir (den Autor dieses Artikels) wurde vor einiger Zeit die ">Mitarbeit am Arktur-Projekt von Erwin Flohr verweigert. Dies geschah damals zwar auf etwas "subtilere" Art und Weise - aber eine entsprechende Erklärung oder gar Entschuldigung für die gegen mich erhobenen Anschuldigungen habe auch ich bis heute nicht bekommen. 

 

Inzwischen haben sich sowohl Erwin Flor als auch Reiner Klaproth in der Mailingliste schan-user zu Wort gemeldet.

PDF PDF  |  Druckerfreundliche Ansicht Drucken  |  Hits: 54161

Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Erste Zeile in der CONFIG.SYS: BUGS=OFF.

-- anonymous