Zum aktuellsten Beitrag
Administrations-Weboberfläche
  • verfasst: 17.10.2005, 12:25
       
    Lars
    Forenrang:
    Site Admin Site Admin
    registriert:
     November 2003
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    27.11.09
    Beiträge:
    526
    Ich überlege derzeit, was für einen Schulserver wohl die bessere
    Administrations-Weboberfläche darstellt:
    • Webmin oder
    • eine angepasste Oberfläche, speziell für Schulen


    Webmin hat auf Nutzerseite sowohl Vor- wie auch Nachteile.
    Vorteile:
    • das Tool ist bei erfahrenen Administratoren bekannt
    • es sind viele "Add-Ons" verfügbar
    • Gruppenbildung ermöglicht abgestufte Zugriffsrechte


    Nachteile:
    • sehr mächtig - teilweise zu mächtig für Anfänger

    • schon öfter von Sicherheitsproblemen betroffen gewesen: der Webmin-Server läuft mit root-Rechten und ist von auÃ?erhalb erreichbar
    • Zumindest bei den "Eigenen Befehle"-Menü gab es beim GEE immer wieder Probleme bei Updates, da die Nummerierung hier anscheinend eher nach dem Zufallsprinzip erfolgt. Befehle, die hier während der Installation abgelegt werden, können also anschlieÃ?end nicht mehr 100% genau referenziert werden, bzw. es sind umfangreiche Skripte bei einem Update nötig, um das sicherzustellen. Aus diesem Grund scheiden die beliebten "Eigenen Befehle" eher aus und sollten durch entsprechende Module ersetzt werden. Das bedeutet aber auch einen Mehraufwand an Programmierarbeit.

    Summa summarum bietet mir persönlich Webmin sehr viel - aber es bietet auch sehr viel "Spielraum" für weniger erfahrene Admins und das ist gefährlich. Die Einschränkungen, die über die Gruppenrechte möglich sind, hängen von der Programmierung der einzelnen Module ab und varieren je nach dem Programmierer der Module sehr stark. Hier müsste man also ggf. einzelne Module "umprogrammieren" und hoffen, dass der Original-Programmierer die �nderungen übernimmt. Sonst muss man bei einem Update hier wieder zusätzliche Arbeit investieren.


    Mein derzeitiger Favorit ist eine spezielle Oberfläche für "Schul-Admins", die folgende Hauptforderungen erfüllt:


    1. Sämtliche während des normalen Betriebs des Servers anfallenden Arbeiten/ Einstellungsmöglichkeiten sollen über die Benutzeroberfläche getätigt werden können.
    2. Es sollen zunächst mindestens vier verschiedene Rechte-Ebenen
      existieren:
      • Administrator: darf alles
      • Lehreradmin: kann Nutzer bearbeiten und neu anlegen, Passwörter
        �ndern, Drucker und Clients (soweit über das Netzwerk möglich)
        administrieren
      • Lehrer: kann Passwörter seiner Klasse ändern, und sämtliche Netzwerkzugänge in seinem Raum freigeben/ sperren und hat (z.B. per VNC) Zugriff auf alle Rechner in seinem Raum. Er kann (z.B. bei Windows über Policies) über die Weboberfläche bestimmte Rechte für die Rechner setzen.
      • Schüler: kann sein Passwort ändern und ggf. Dateien und Ordner auf bzw. von dem Server laden.


      --------

      Vorteile dieser Lösung:
      • Wenn eine Schule weitergehende Forderungen hat (z.B. den "Proxy-Admin" oder den "Webserver-Admin") spräche aus meiner Sicht derzeit nichts dagegen, wenn diese Schule sich für diese Zwecke Webmin parallel installiert.

        Dann haben diese speziellen Admins eine spezielle Oberfläche - und für die "normalen" Lehrer und die normale Administrationstätigkeit an einer "normalen" Schule würde eine spezielle Oberfläche parat stehen, die nicht mehr und nicht wenger bietet, als das, was für Schulen benötigt wird.
      • Die Programmierer dieser Oberfläche müssen sich keinen existierenden Zwängen unterwerfen und können sie speziell für Schulen entwerfen.
      • Updates werden nur von einer zentralen Stelle aus erstellt und verwaltet. Die "spezielle Lösung" bietet aber auch einen gewissen Schutz, da Hacker sich erst für diese spezielle Lösung interessieren müssen.
      • Ã?ber ein "Modul-System" lieÃ?en sich auch nachträglich ähnlich wie bei Webmin zusätzliche Features nachrüsten. Wird dies schon bei der Entwicklung berücksichtigt, kann ein Modul später sehr leicht integriert werden und auch der Programmieraufwand hält sich in Grenzen.
      • Ã?ber eine (vorher) festgelegte API (Programmierschnittstellen, die beschreiben, mit welchen Parametern man welche Funktionen aufruft um ein definiertes Ergebnis zurück zu bekommen) kann man schnell Anpassungen vornehmen und neue Module stricken. Hier wären später z.B. "Schülerprojekte" möglich, die das Webinterface um ein neues Feature erweitern.
      • "Mehr-Server-Betrieb": auch wenn sich später mehrere Server die Last teilen und z.B. einer als Anmeldeserver und der andere als Groupware-Server dienen, sollten beide über ein Frontend zu bedienen sein. D.h. der "Hauptserver" sollte Nachrichten an die anderen Server senden und deren Antworten verarbeiten können.


      Nachteile:
      • Viel Arbeit

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Windows ist das einzige Betriebssystem, das mit der "Start"-Taste beendet wird.

-- Helmut Emmer