• moderiert von:
  • OSS-Admin
Zum aktuellsten Beitrag
keine Namensauflösung (gelöst)
  • verfasst: 26.03.2009, 13:49
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Februar 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    01.04.09
    Beiträge:
    7
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:
    Für unsere neuen Klassenzimmer möchte ich einen neuen Schülerserver aufsetzten, dazu wollte ich den OSS 2.6.2 testen und habe diesen heruntergeladen. Dann kam mir die Idee, das alles zu virtualisieren. Zuerst habe ich auf dem physikalischen Server (drei Netzwerkkarten) Debian (Etch) installiert und danach den VMwareserver 1.0.7. Eth1 (172.16.2.1) stellt die Verbindung in das Schülernetz zur Verfügung und eth2 (192.168.106.132) die Verbindung zum Internet (Router; 192.168.106.254). Auf meinem Debianserver ist als Nameserver der alte Schülerserver (192.168.106.1) eingestellt. Ein "ping http://www.heise.de" funktioniert ohne Probleme. Als das alles geklappt hatte, habe ich den OSS als virtuellen Server mit zwei Netzwerkkarten [eth0 (172.16.0.2) und eth1 (192.168.106.130)] installiert. Bei der Installation habe ich Transportnetz ausgewählt. Ein "ping 193.99.144.85" auf den Heiseserver funktioniert, ein "ping http://www.heise.de" bringt die Fehlermeldung "unknown host http://www.heise.de".
    Weiß jemand, an welcher Stelle der OSS die Nameserver für das Internet abspeichert, bzw. in welcher Datei? In die /etc/resolve.conf darf man es ja nicht eintragen.

    Vielen Dank für die Hilfe im Voraus.


    Viele Grüße

    Oliver
  • verfasst: 27.03.2009, 20:30
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Februar 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    01.04.09
    Beiträge:
    7
    Hallo,

    obwohl ich in einem Forumsbeitrag gelesen habe, dass man die resolve.conf des OSS nicht ändern darf, habe ich doch den Nameserver des alten Schülerservers am Ende eingetragen:

    Code
    1. nameserver 172.16.0.2
    2. search  meine schule.de
    3. nameserver 192.168.106.1


    und das "ping http://www.heise.de" klappte. icon_smile

    Leider hatte das Ganze einen kleinen unangenehmen Nebeneffekt: Nach der Umstellung bekam mein Clientrechner keine IP vom DHCP mehr zugewiesen icon_mad Kann das an der Änderung der resolve.conf liegen? icon_confused Ich kann es mir ja fast nicht vorstellen.


    Grüße

    Oliver



    editiert von: olli.k, 27.03.2009, 21:31 Uhr
  • verfasst: 01.04.2009, 07:34
     
    f.schoettler
    registriert:
     Februar 2005
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    26.04.12
    Beiträge:
    111
    Hallo Oliver,

    lauft der DHCP noch ?
    => rcdhcpd status (stop, start)



    --
    gruss

    frank
  • verfasst: 01.04.2009, 14:34
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Februar 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    01.04.09
    Beiträge:
    7
    Hallo Frank,

    der DHCP-Server lief und läuft noch. icon_smile Das Problem lag an einer ganz anderen Stelle. Ein Techniker, der im Patchschrank einen Switch ausgetauscht hat, muss wohl an das Serverkabel gekommen sein. Es steckte zwar noch in der Buchse, hatte aber keinen Kontakt mehr. Nur ein kurzes Rütteln, das Kabel klickte wieder in die Buchse und DHCP ging wieder icon_lol Ich hätte am Anfang doch gleich den Schrank aufmachen und das Kabel haptisch überprüfen sollen und nicht nur optisch icon_frown


    Grüße

    Oliver

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Für Rektshreibvehler überneme ich geine Havtunk!

-- anonymous