• moderiert von:
  • Arktur3.4Admin,
  • Arktur3.5Admin,
  • Arktur4Admin
Zum aktuellsten Beitrag
Arktur als reinen Druckserver verwenden - Bitte um Hilfe!
  • verfasst: 04.06.2009, 07:42
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Juni 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    29.07.09
    Beiträge:
    6
    Hallo Leute,
    als erstes möchte ich mich als totaler Newbie im Umgang mit Arktur outen. Momentan sehe ich so aus: icon_confused
    Kurze Beschreibung der Situation: Ich soll einen Druck-Server an einer Grundschule installieren. Das Computer-Kabinett besteht aus 13 Windows 2000 Clients und einem XP Client. Jeder Client ist direkt mit dem Router/Switch verbunden und bekommt eine automatisch zugewiesene IP Adresse. Internet ist bereits vorhanden. DHCP ist auf jedem Client aktiviert.

    Nun zur Frage: welcher Version von Arktur wäre, für genannte Umgebung, am besten für einen reinen Druckserver geeignet?
    Da der Router bereits DHCP verwendet, kann diese Aufhabe Arktur nicht auch noch übernehmen, oder?
    Vielen Dank im Voruas für eure Hilfe!
    Gruß
    Ron
  • verfasst: 04.06.2009, 08:04
       
    Lars
    Forenrang:
    Site Admin Site Admin
    registriert:
     November 2003
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    27.11.09
    Beiträge:
    526
    Hallo Ron

    Die Frage, die sich mir bei deiner Beschreibung aufdrängt: warum muss es ausgerechnet ein voll ausgestatteter Schulserver für eine solche Aufgabe sein?
    Hab ihr noch entsprechende Hardware über und könnt über die Stromkosten für einen ständig laufenden PC hinwegsehen?

    Warum kaufst du nicht einfach einen speziell für solche Zwecke ausgelegten Printserver von der Stange? (http://www.reic...d8c60e40a9fd kostet z.B. 40 Euro)

    Ich möchte Arktur hier in keinster Weise schlecht machen - der kann die Funktionalität als Printserver natürlich ebenso gut erfüllen. Aber nur um den Dienst "Printserver" von Arktur zu nutzen wirklich einen vollständigen PC hinstellen und sich zuerst mal ums "Abspecken" zu kümmern und sich ggf. über Hardwareausfälle (Festplatten) und Sicherheitsupdates Gedanken machen zu müssen, wenn man "nur" drucken will?

    Zitatwelcher Version von Arktur wäre, für genannte Umgebung, am besten für einen reinen Druckserver geeignet?


    Alle Arktur Versionen bringen das mit. Unter http://arktur.s...50/kap66.htm wird die Einrichtung eines Druckers auf Arktur beschrieben. Die Anleitung ist für Arktur 5.0 geschrieben.

    ZitatDa der Router bereits DHCP verwendet, kann diese Aufhabe Arktur nicht auch noch übernehmen, oder?


    Nein - bei DHCP-Servern heißt es im allgemeinen: "Es kann nur einen geben".

    Ich hoffe, das hilft weiter.

    Viele Grüße,
    Lars
  • verfasst: 04.06.2009, 09:35
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Juni 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    29.07.09
    Beiträge:
    6
    Danke Lars, für deine Tipps.

    Ja, ich wollte auch einen Printserver verwenden. Bin mit dir absolut einer Meinung. Leider sieht es mein „Chef“ anders…. auf die Problematik mit den Stromkosten habe ich ihn hingewiesen.

    Es ist so, dass ich bei einer gemeinnützigen „Firma“ arbeite, die für Grundschulen kostenlos Computer-Kabinette bereitstellt. Die dafür benötigte Hardware bekommen wir wiederrum kostenlos z.B. vom Finanzamt gestellt.
    Der Printserver kostet aber Geld, auch wenn es nur 40 Euro sind. Der Grundschule wurde mitgeteilt, dass das Projekt für sie komplett kostenlos ist. Mein Chef möchte sich nun der Blöße nicht geben, denen mitzuteilen, dass doch Kosten fällig wären… er selber möchte den Printserver aber auch nicht finanzieren…. total bescheuert, aber ich kann es auch nicht ändern. Ich soll halt nur einen Druckserver aufsetzen. lol

    Mit der Version 4 R5 von Arktur habe ich in einem Testumfeld bereits einen Druckserver erfolgreich in Gang gebracht. Nur, da war DHCP aktiviert.
    In der Schule ist aber bereits DHCP aktiviert… deswegen hatte ich DHCP bei Arktur deaktiviert.

    Auf einem Client hatte ich dann den Drucker installiert, der unter „ntadmin“ den Status „bereit“ erhalten hat. Also im Prinzip auch funktioniert. Das Problem war dann, dass die Druckjobs nicht an den Drucker weitergeleitet wurden. Die Druckjobs stehen also unter /var/spool/lpd/hp
    Ich weiß auch nicht warum die Druckjobs an den Drucker nicht weitergeleitet werden. Habe die Vermutung, dass das irgendwie mit dem abgeschalteten DHCP zusammenhängt. Kann das sein?
    Wie geschrieben, mit DHCP hat es ja in einem Testumfeld geklappt…

    Vielleicht hat noch jemand einen Tipp??
  • verfasst: 04.06.2009, 11:03
       
    Lars
    Forenrang:
    Site Admin Site Admin
    registriert:
     November 2003
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    27.11.09
    Beiträge:
    526
    Danke für die Erklärung - willkommen in der "Politik" sag ich da nur... icon_wink

    HufschmiedMit der Version 4 R5 von Arktur habe ich in einem Testumfeld bereits einen Druckserver erfolgreich in Gang gebracht. Nur, da war DHCP aktiviert.
    In der Schule ist aber bereits DHCP aktiviert… deswegen hatte ich DHCP bei Arktur deaktiviert.


    Du kannst den DHCP-Server von Arktur problemlos deaktivieren. Einfach an der Arktur-Konsole (oder per Putty) als admin anmelden und dann über Menü "Verwalten" - -> "Dienste" den DHCP selektieren und mittels Leertaste deaktivieren.

    ZitatAuf einem Client hatte ich dann den Drucker installiert, der unter „ntadmin“ den Status „bereit“ erhalten hat. Also im Prinzip auch funktioniert. Das Problem war dann, dass die Druckjobs nicht an den Drucker weitergeleitet wurden. Die Druckjobs stehen also unter /var/spool/lpd/hp
    Ich weiß auch nicht warum die Druckjobs an den Drucker nicht weitergeleitet werden. Habe die Vermutung, dass das irgendwie mit dem abgeschalteten DHCP zusammenhängt. Kann das sein?
    Wie geschrieben, mit DHCP hat es ja in einem Testumfeld geklappt…


    Nein: DHCP hat absolut nix damit zu tun icon_wink

    Es kann höchstens sein, dass Arktur gar nicht weiß, das er einen Drucker hat, bzw. das der Druckserver gar nicht läuft. Schau da auch mal in "Verwalten" - -> "Dienste" nach dem Druckserver....
    Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Artkur nicht weiß, ob der Drucker am USB- oder dem Parallelport angeschlossen ist. Wie man das einrichtet sollte aber im Handbuch zum jeweiligen Arktur auch erklärt sein.

    Viele Grüße,
    Lars

  • verfasst: 04.06.2009, 11:05
       
    Forenrang:
    Fachlich versiert Fachlich versiert
    registriert:
     Januar 2005
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    05.06.09
    Beiträge:
    10
    Zuerst mal: Arktur 4 wird seit mehr als 2 Jahren nicht mehr betreut - diese Version solltest Du nicht neu installieren.

    Nimm besser Arktur 5.0.11a:

    http://arktur.shuttle.de/CD/5.0/iso/

    Dann: DHCP sollte einzig der Anmeldeserver machen - wer soll in Deinem System diesen Job übernehmen? Ein weiterer Schulserver? Oder Windows, oder niemand?

    Dann: ein solcher Druckserver muss in 1 bis 2 m Entfernung von den Druckern stehen - da ist (wie auch Lars schon andeutete) ein Desktop-Rechner oder Tower eher ungeeignet. Auch wenn Arktur den Job erledigen könnte.

    Für zuhause nehme ich als Printserver gern einen woanders ausrangierten DSL-Router, bei dem fast alles abgeschaltet ist ...

    --
    Helmut Hullen
  • verfasst: 04.06.2009, 12:08
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Juni 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    29.07.09
    Beiträge:
    6
    …ja, der Verein ist echt lustig. icon_biggrin

    Lars
    Es kann höchstens sein, dass Arktur gar nicht weiß, das er einen Drucker hat, bzw. das der Druckserver gar nicht läuft. Schau da auch mal in "Verwalten" - -> "Dienste" nach dem Druckserver....
    Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Artkur nicht weiß, ob der Drucker am USB- oder dem Parallelport angeschlossen ist. Wie man das einrichtet sollte aber im Handbuch zum jeweiligen Arktur auch erklärt sein.


    Peinlich… mir ist aufgefallen, dass im BIOS der Parallel-Port auf disable stand. icon_redface (im Testumfeld hatte ich einen anderen PC verwendet)
    Aber du hast mich erstmal auf die Idee gebracht dort nachzuschauen. Danke dafür! icon_smile

    Beste Grüße
    Ron
  • verfasst: 04.06.2009, 19:12
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Juni 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    29.07.09
    Beiträge:
    6


    Thx Helmut für die Tipps.


    Zitat
    „Zuerst mal: Arktur 4 wird seit mehr als 2 Jahren nicht mehr betreut - diese Version solltest Du nicht neu installieren.“


    Das war die einzige Version mit der es überhaupt geklappt hat (im Testumfeld). Ich hatte bereits 3.6 und die 5er ausprobiert. Bei beiden Versionen konnte ich die IP Adressen per DHCP nicht manuell eintragen… das funktionierte nur bei der 4er Version. Oder ich hab es bei den beiden anderen Versionen nicht gefunden…
    Außerdem kann man bei der 4er zwischen drei Konfigurationen des Servers wählen: "Arktur übernimmt alles", oder nur "Kommunikation", oder nur "Fileserver (druckserver)". die ich verwendet habe...

    Zitat„Dann: DHCP sollte einzig der Anmeldeserver machen - wer soll in Deinem System diesen Job übernehmen?“


    Der Router, der bereits im Computer-Kabinett das Internet an jeden einzelnen Client verteilt.
    Oder bin ich jetzt total falsch??

    Zitat„Dann: ein solcher Druckserver muss in 1 bis 2 m Entfernung von den Druckern stehen - da ist (wie auch Lars schon andeutete) ein Desktop-Rechner oder Tower eher ungeeignet. Auch wenn Arktur den Job erledigen könnte.“


    Ich bin Laie. Warum muss ein Druckserver in 1 bis 2m Entfernung von den Druckern stehen?
    Zu der Hardwaregeschichte habe ich bereits alles geschrieben. Kurz: ich habe keinen Einfluss darauf, welche Hardware verwendet wird. Ich soll einen Tower als Druckserver einrichten. Weiter nichts… kein Printserver, nix dergleichen… ich hab nur einen Tower. So gut die Tipps gemeint sind, bringen sie mich trotzdem nicht weiter…
    Mein Ziel ist es, einen reinen Druckserver mit Arktur aufzusetzen, der in einem bestehen DHCP Umfeld integriert werden soll. Weiter nichts…

    Auch das aktivieren des Parallel-Ports im BIOS brachte keinen Erfolg.
    Jedesmal landen die Druckjobs im Spoolordner und werden nicht an den Drucker weitergeleitet. Für weitere Tipps wäre ich echt dankbar!!

  • verfasst: 04.06.2009, 19:47
       
    Forenrang:
    Fachlich versiert Fachlich versiert
    registriert:
     Januar 2005
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    05.06.09
    Beiträge:
    10
    Sorry - der Ansatz ist komplett vermurkst. Arktur ist ein Schulserver, der u.a. auch Druckerserver sein kann. Du musst von den vielen Möglichkeiten fast alles abschalten - das kostet mindestens Deine Arbeitszeit.

    Der Druckerserver soll ja "irgendwie" Drucker im Netz zeigen, die an ihm angeschlossen sind. Und dafür müssen sie (etwas vereinfacht) per USB- oder Centronics-Kabel an Arktur angeschlossen werden - deshalb 1 bis 2 Meter.

    Wenn die Zielschule ein Computerkabinett hat, dann sollte bitteschon nicht der DSL-Router die Clients ins Netz bringen - dafür ist ein Schulserver da. Wobei ich immer noch Arktur 5.0.11a oder 3.6.03b empfehle.

    Bei diesen beiden Versionen kannst Du übrigens auch alle nicht gewünschten Dienste abschalten - "nur Druckserver" ist auch möglich.

    DHCP: wie auch Lars schon erwähnte: es kann nur einen (DHCP-Server) geben. Das soll nach eurer bisherigen Konzeption der DSL-Router sein, also hat auch der Druckerserver seine IP-Adresse von dort zu beziehen.

    Der Auftrag, einen Tower als Druckerserver einzurichten, zeugt nicht unbedingt von viel Fachwissen - das liesse sich sicherlich erweitern, aber dazu gibt es bessere Möglichkeiten als dieses Forum.

    Grundsätzlich: in einem Computerraum einer Schule empfehle ich (insbesondere bei wenig geübtem Personal), dass der Drucker (oder auch mehrere) am "Lehrerrechner" angeschlossen wird. Dieser Rechner läuft unter Windows, damit kennen sich die Lehrer eher aus und können eher einen amoklaufenden Druckjob abschiessen.
    Und damit wird auch leichter der Papier- und Tintenverbrauch reguliert: der Lehrer sieht, was gedruckt wird.

    --
    Helmut Hullen
  • verfasst: 05.06.2009, 07:48
     
    Forenrang:
    Normaler Benutzer Normaler Benutzer
    registriert:
     Juni 2009
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    29.07.09
    Beiträge:
    6
    Leider sprechen wie aneinander vorbei… trotz deiner gut gemeinten Tipps.

    Zitat„Sorry - der Ansatz ist komplett vermurkst“

    Ich weiß – wie oben im Thread bereits geschrieben -, kann ich es aber nicht ändern, weil mein Chef will, dass ich mit Arktur einen Druckserver einrichten soll. Dass die ganze Sache total unwirtschaftlich ist, sagte ich ihm bereits. Trotzdem… bringt alles nichts. Er will es so… was soll ich jetzt deiner Meinung nach machen?? Meinen Chef feuern? Die Arbeit verweigern?

    Zitat„Arktur ist ein Schulserver, der u.a. auch Druckerserver sein kann. Du musst von den vielen Möglichkeiten fast alles abschalten - das kostet mindestens Deine Arbeitszeit.“


    Bei Arktur 4 kann man eine Auswahl zwischen verschiedenen Konfigurationen bei der Installation wählen, unter anderem auch „Fileserver/Druckserver“, bei dem unnötige Dienste automatisch nicht mit installiert werden.
    Dann muss man aber während der Installation die IP des Kommunikationsservers angeben. Das sollte in meinem Fall die IP des Routers sein, oder?

    Zitat„Und dafür müssen sie (etwas vereinfacht) per USB- oder Centronics-Kabel an Arktur angeschlossen werden - deshalb 1 bis 2 Meter.“

    …ich verstehe das nicht. Entweder du meinst es jetzt so einfach, dass ich zu kompliziert denke, oder ich bin zu blöd das zu verstehen. Dass ein Drucker mit Kabel an den Server angeschlossen wird, ist ja logisch. Aber warum 1 bis 2m??? Unter 1m geht es nicht?? Oder gibt es da Störungen?? Ich raff das nicht…

    Zitat„Wenn die Zielschule ein Computerkabinett hat, dann sollte bitteschon nicht der DSL-Router die Clients ins Netz bringen - dafür ist ein Schulserver da.“


    Ich darf die bestehende Konfiguration nicht ändern. Weißt du jetzt, weiß ich mit „einander vorbeireden“ meine? icon_wink

    Zitat„Bei diesen beiden Versionen kannst Du übrigens auch alle nicht gewünschten Dienste abschalten - "nur Druckserver" ist auch möglich.
    Das soll nach eurer bisherigen Konzeption der DSL-Router sein, also hat auch der Druckerserver seine IP-Adresse von dort zu beziehen.“


    Und genauso ist es… wenn man Arktur 4 als Fileserver installiert, wird automatisch DHCP NICHT aktiviert - genauso wie viele andere unnötige Dienste.

    Zitat„Der Auftrag, einen Tower als Druckerserver einzurichten, zeugt nicht unbedingt von viel Fachwissen“

    Ich habe wenig Fachwissen, aber mein Chef noch weniger. icon_biggrin Die unwirtschaftlichkeit eines Druckservers habe ich ihm mehrmals erklärt… NIX ZU MACHEN!!

    Zitat„Dieser Rechner läuft unter Windows, damit kennen sich die Lehrer eher aus und können eher einen amoklaufenden Druckjob abschiessen.
    Und damit wird auch leichter der Papier- und Tintenverbrauch reguliert: der Lehrer sieht, was gedruckt wird.“


    So war es bisher in diesem Computer-Kabinett. Aber wie eingangs erwähnt, sind es 13 Clients. Windows macht bei 10 Clients dicht! Aus genau diesem Grund soll ich einen Druckserver aufsetzten… obwohl ich das noch nie gemacht habe (unter Linux). Mit Windows 2003 kenne ich mich besser aus, aber nicht mit Arktur, beziehungsweise Linux.
    Hab es aber schon geschafft, in einem Testumfeld mit Arktur 4 - also 1 Server mit aktivierten DHCP und zwei Clients – einen Druckserver einzurichten, der auch funktionierte. Ich weiß also prinzipiell schon wie das geht, nur es hapert momentan im Computer-Kabinett daran, dass die Druckjobs im Spool Ordner an den Drucker nicht weitergeleitet werden. Meine Vermutung ist, dass der DHCP irgendwas damit zu tun hat, weil es ja mit DHCP im Testumfeld geklappt hat.

    Folgendes habe ich gemacht: (HP drucker 1100 Business am parallel Port)
    Spoolordner erstellt unter: /var/spool/lpd/drucker
    Printcap abgeändert:
    drucker:lp=/dev/lp0:sd=/var/spool/lpd/drucker:sh:sf:mx#0:la@:
    in der smb.conf unter „printers“ habe ich den comment in „drucker“ abgeändert und den „path“ in =/var/spool/lpd/drucker
    Auf dem Client habe ich den drucker installiert, der auch gefunden wird auf dem Arktur Server. Wenn ich dann einen Testdatei drucken möchte, steht auch unter „Status = Bereit“. Der Druckjob landet aber nur im Spoolordner von Arktur, wird aber nicht ausgedruckt, also nicht an den Drucker weitergeleitet.

    Wenn jemand hilfreiche Tipps hat, an was es liegen könnte, wäre ich super dankbar!!



    editiert von: Hufschmied, 05.06.2009, 08:53 Uhr
  • verfasst: 05.06.2009, 09:14
       
    Forenrang:
    Fachlich versiert Fachlich versiert
    registriert:
     Januar 2005
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    05.06.09
    Beiträge:
    10
    So langsam wird es Zeit, per E-Mail weiterzuarbeiten; meine E-Mail-Adresse:

    helmut@hullen.de

    Zu einigen der von Dir genannten Punkte:
    Reduzieren einzig auf Druckerserver: das geht bei Arktur 3.6 und 5.0 im Sysadm-Menu Verwalten/Dienste, siehe auch

    http://arktur.shuttle.de/doc/ods-v50/kap3.htm#ab8


    Druckerserver einrichten:

    http://arktur.de/FAQ/content/20/45/de/drucker_server.html
    http://arktur.de/FAQ/content/20/46/de/drucker-druckt-nicht.html
    http://arktur.de/FAQ/content/20/187/de/drucker-einrichten.html

    weiterer Server:

    http://helmut.hullen.de/Arktur/bdur.html

    Welches Netz stellt der DSL-Router bereit? Arktur kann bei der Erst-Installation auf eine andere Adresse als 192.168.0.1 eingestellt sein (und ändert seinen Namen dann passend zur letzten Ziffer, solange die im Bereich 1 bis 10 ist).

    Wieviele Drucker soll der Server versorgen?

    Zu den Kosten:

    Ein Desktop zieht (je nach CPU und Grafikkarte) heutzutage zwischen 50 und 150 Watt (für einen Druckerserver würde ich einen 486er mit passiven CPU-Kühler suchen ...).
    Bei Dauerbetrieb sind das 100 bis 300 Euro pro Jahr.

    Es könnte für die Schule günstiger sein, entweder den DSL-Router zurückzugeben und dafür einen richtigen Server zu nehmen oder aber den bisherigen DSL-Router zu ersetzen oder zu ergänzen durch einen DSL-Router, der auch einen (passenden) Druckerserver mitbringt - reduziert die laufenden Kosten deutlich.

    --
    Helmut Hullen

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Laufen zwei Prozesse gleichzeitig, wird der unwichtige dem wichtigeren Rechenzeit wegnehmen.

-- anonymous