• moderiert von:
  • Forenmoderatoren
Zum aktuellsten Beitrag
Kiwi-LTSP mit OSS
  • verfasst: 02.09.2009, 09:31
     
    Forenrang:
    Fachlich versiert Fachlich versiert
    registriert:
     Mrz 2007
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    10.09.09
    Beiträge:
    13
    Hallo,

    wollte mal kurz über KIWI-LTSP berichten, welchen wir neulich bei uns eingerichtet haben:

    1.
    Server: DUAL-XEON mit 12GB RAM und RAID 5 (also reichlich Power für allerhand Clients)

    2.
    Diesem haben wir ein SUSE 11.1 verpasst und an den OSS als Client per LDAP-Authentifizierung angebunden, Home-Verzeichnisse per NFS gemountet und zusätzlich das KIWI-LTSP-Paket installiert.

    3.
    Erste Probleme bei der DHCP-Konfiguration, da der OSS streikte. Einen DHCP-Eintrag hatte das Admin-Interface wohl fehlinterpretiert, was den gesamten DHCP-Server "abgeschossen" hatte. Erst eine manuelle Bearbeitung der LDAP-DB (Danke Extis !!!) liess den OSS wieder sauber laufen. icon_confused

    4.
    Danach erste Tests mit den Clients (P3 1GHz, 256MB RAM, Riva TNT Graka, ohne HDD, Intel Pro 100S): DHCP ok., aber nach dem Laden des Kernels war "Schweigen im Walde" icon_mad
    Es stellte sich heraus, dass die verwendeten Intel-Karten des Übels Wurzel waren (veralteter PXE-Loader o.ä.) => also Austausch zu Realtek 8139 mit Boot-ROM. Es vergingen Stunden des Frickelns an diversen config-Files, aber das Ergebnis rechtfertigt die Mühen.
    Unglaublich, wie schnell die Clients booten und beim Arbeiten sind sie richtig flink.
    Startzeiten der Programme: Firefox <1 sek, OpenOffice 1-2 sek, Geonext <1 sek, Gimp 2-3sek icon_smile icon_smile icon_smile
    Wir haben noch einen Teil des Netzes mit lokalem Linux laufen (Suse 10.2), die wir eigenlich upgraden (zu 11.1) wollten. Das hat sich jetzt wohl erledigt => wir machen KIWI-LTSP-Clients draus !!! Alternativ kann man Windows booten lassen, wenn man es braucht => die Auswahl macht ein angepasstes Bootmenü des KIWI-LTSP.

    Fazit: Also wenn es erst mal läuft eine super Sache (schnell, wartungsarm, Hardware-freundlich).


    mfg



  • verfasst: 03.09.2009, 11:15
     
    f.schoettler
    registriert:
     Februar 2005
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    26.04.12
    Beiträge:
    111
    Hallo,

    hab's ähnlich gemacht!

    Server:Dell 2950 mit 2xquad cpu / 8GB RAM / RAID.

    Clients zum größten Teil PIII 800 / 256 RAM / VANTA bzw. GeForce MX200 VGA

    PXE-Boot ca. 50 - 70 Sekunden bis zum LDM login-screen

    [quote]3.
    Erste Probleme bei der DHCP-Konfiguration, da der OSS streikte. Einen DHCP-Eintrag hatte das Admin-Interface wohl fehlinterpretiert, was den gesamten DHCP-Server "abgeschossen" hatte. Erst eine manuelle Bearbeitung der LDAP-DB (Danke Extis !!!) liess den OSS wieder sauber laufen. icon_confused [/quote]

    besser wäre gewesen am KIWI-TS den dhcp zu deaktivieren .......
    => http://en.opensuse.org/LTSP/Tips_and_Tricks

    ZitatUsing another DHCP server, not on LTSP server

    Note: This is now default in new packages,so these steps are not required, just use the same network as another dhcp server.

    LTSP assumes that YOU do not have an DHCP server yet and it runs one for you. If you already have a DHCP server running and want to use that instead of on KIWI-LTSP server, turn the dhcp server on KIWI-LTSP server off by running this:

    insserv -r dhcpd && rcdhcpd stop

    You need to configure your original DHCP server (not the ltsp) , by editing it's dhcpd.conf:

    subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0 {
    option routers 192.168.0.1;
    range 192.168.0.1 192.168.0.254;
    #add this and replace with your own LTSP server ip:
    next-server 192.168.0.2;
    filename "pxelinux.0";
    }

    You also need to edit /srv/tftpboot/pxelinux.cfg/default

    The line (its under LABEL kiwi-ltsp):

    append initrd=boot/initrd-ltsp vga=791 splash=silent showopts

    should become:

    append initrd=boot/initrd-ltsp vga=791 splash=silent showopts kiwiserver=192.168.1.231 kiwiservertype=tftp

    Try booting it now, and it should work.




    --
    gruss

    frank
  • verfasst: 10.09.2009, 12:05
     
    Forenrang:
    Fachlich versiert Fachlich versiert
    registriert:
     Mrz 2007
    Status:
    offline
    letzter Besuch:
    10.09.09
    Beiträge:
    13
    Hallo,

    hatte ich schon so gemacht, also DHCP am LTSP aus und entsprechende Erweiterungen in der DHCP-Konf des OSS. Aber genau dort hatte das Admin-Interface was abgeschossen, da sich ein falscher Eintrag nicht mehr löschen liess.

    mfg

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Fehler sind menschlich - aber wer richtigen Mist bauen will, braucht einen Computer.

-- anonymous