Linux-Schulserver FAQ (häufig gestellte Fragen)

Kategorie: Index -> Serverprogramme -> Rembo

Frage(n):




Antwort(en):


Wie kann ich die aktuelle SUSE LINUX (9.3/10.0) mit Rembo-Unterstützung installieren?

Folgendes Vorgehen sollte eingehalten werden:

  1. In dem jeweiligen config-Abschnitt von Rembo muss die Bezeichnung initrd.img durch initrd ersetzt werden.

  2. Während der Installation darauf achten, dass kein(!) Bootloader
    installiert wird!

  3. Über "YaST2" -> "System" -> "Editor für /etc/sysconfig-Dateien" im Abschnitt "Network" -> "Hardware" -> "Config" den Eintrag FORCE_PERSISTENT_NAMES auf "No" abändern.


Hintergrund: die Hardwareerkennung von SUSE erzeugt normalerweise eine Konfigurationsdatei in /etc/sysconfig/network/ und in /etc/udev/rules.d/30-net_persistent_names.rules einen Eintrag, die auf die MAC-Adresse der Netzwerkkarte verweisen. Nach dem Verteilen des Images auf andere Clients findet das System dort dann die Netzwerkkarte mit dieser MAC-Adresse nicht mehr und kann die nötigen Netzwerkdienste nicht starten.

nach oben



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Linux Unser,
Der Du bist im Kernel,
Geöffnet sei Dein Swap-File,
Dein KDE komme,
Dein Bash-Command geschehe,
Wie in Red Hat so auch in SuSE.
Unser täglich Login gib uns heute,
Und vergib uns unsere zu kleine Festplatte,
Wie auch wir vergeben Dir Deine Installation.
Und führe uns nicht in die Kernel-Panik,
Sondern erlöse uns von ****soft.
Denn Dein ist das Netz
Und die Festplatte
Und die Stabilität
In Ewigkeit

-- anonymous