Test: Linux Musterlösung Baden-Württemberg

(1294 Worte insgesamt im Text)
(14772 mal aufgerufen)  Druckerfreundliche Ansicht [1]

Letzte Änderung: 02.06.2005

Dieser Bericht ist leider aus Zeitgründen noch nicht ganz vollständig. Es fehlen u.a. noch Screenshots und Berichte über den laufenden Betrieb und natürlich das Fazit.
Weitere Informationen über die Musterlösung [2] finden Sie hier [3].

Wir hoffen, demnächst einen vollständigen Testbericht hier präsentieren zu können. Wenn Sie etwas dazu beitragen möchten: schreiben Sie eine Mail oder nutzen Sie die Kommentar-Funtion unten auf dieser Seite. Vielen Dank!

Inhalt

  1. Inhalt [4]
  2. Ãœbersicht [5]
  3. Historie [6]
  4. Installation [7]
  5. Betrieb [8]
  6. Screenshots [9]
  7. Updates [10]
  8. Aussichten [11]
  9. Technische Details [12]
  10. Fazit [13]

Ãœbersicht

Preis: Für die 2 CDs: 21,50 Euro
für Rembo / MySHN fallen pro Clientrechner weitere Lizenzkosten in Höhe von 18,26 Euro an.
Basiert auf: keine Angabe (RPM basiert)
Support: Ãœber Hotine oder Mailinglisten
Updates: Müssen manuell heruntergeladen und eingespielt werden
aktuelle Version: 2.2
Bezugsquelle: Primär nur für Schulen in Baden-Württemberg. Weitere Bundesländer haben aber inzwischen ebenfalls die Kriterien des Landes Baden-Württemberg erfüllt, so dass Schulen aus diesen Bundesländern ebenfalls die CD bestellen können:
  • Bayern
  • Berlin
  • Saarland
  • Sachsen
  • Schleswig- Holstein
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Thüringen
Maintainer: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
In Dt. aktiv im Einsatz seit: 2003
Installierte Versionen in Dt: unbekannt
Letztes Update: 08.02.2005

Historie

Zitat von der Webseite der Musterlösung [14]:
"Die Musterlösungen des Landes Baden-Württemberg wurden speziell für schulische Netzwerke entwickelt. Dabei stand im Vordergrund die Überlegung, welche pädagogische Funktionen ein schulisches Netz für die Arbeit mit den "Neuen Medien" braucht, und wie die Arbeit der Netzwerkberater "vor Ort" erleichtert werden kann. Die Musterlösung Linux bietet deshalb den Schulen eine besonders einfache Benutzerverwaltung, eine praxisgerechte Verzeichnisstruktur, die Selbstheilung von Rechnern, die automatisierte Verteilung von Software auf alle Rechner der Schule und die Möglichkeit, die Trennung von heimischem und schulischem Arbeitsplatz aufzuheben. Sie ist eine sehr kostengünstige und leicht verwaltbare Lösung für schulische Netzwerke aller Art.

Die Musterlösung stellt als Kommunikationsserver die Verbindung zum Internet her und bietet alle für das Internet typischen Arbeitstechniken wie z.B. E-Mail, WWW und FTP auch im schulischen Intranet. Als Datenserver stellt die Musterlösung allen Benutzern Festplattenplatz auf unterschiedlichen "Verzeichnissen" des Servers und wichtige Dienste wie z.B. das Drucken im Netz zur Verfügung. Als Applikationsserver sorgt die Musterlösung dafür, dass die meisten Programme serverbasiert installiert werden können und allen Nutzern im Netz zur Verfügung stehen. Natürlich erledigt die Musterlösung auch die gesamte Benutzerverwaltung im Netz unter Berücksichtigung spezieller schulischer Bedürfnisse. Eine Besonderheit der Musterlösung sind die Selbstheilenden Arbeitstationen (SHeilA). Dieses Verfahren bietet die Möglichkeit, Arbeitsplatzrechner zu "klonen" und bei Bedarf auf Knopfdruck wiederherzustellen."
Auf dieser Basis wurde also im Jahr 2003 ein Linux-Server entwickelt - Version 1.1. Um das Konzept der selbstheilenden Arbeitsstationen zu verwirklichen, wurde hier die kostenlose Software "bpbatch" eingesetzt. Aufgrund der Einschränkungen, die diese freie Lösung jedoch hatte, wurde mit Version 2.0 das kommerzielle Rembo integriert.

Version 2.1 verfügte dann u.a. über einen neueren Kernel und setzte den moderenen Druckserver CUPS ein.

Die derzeitig aktuelle Version 2.2 enthält wiederum einen neuen Kernel und wurde im Bereich der Benutzerverwaltung verbessert.

Da inzwischen weitere Stellen f�r Supporter und Entwickler ausgeschrieben wurden, dürfte die Musterlösung zumindest bis zum Jahr 2007 noch einige Erweiterungen erfahren.

Installation

Die Installation verläuft vollautomatisch oder über eine "Experteninstallation" auch interaktiv. Nachdem der zukünftige Server von CD gebootet wurde erfolgt nach einer kurzen Hardwareerkennung für die Festplatte die automatische Partitionierung der Festplatte und die Installation der Pakete.

Anschließend muss noch die Netzwerkkonfiguration vorgenommen werden und Mail- und Quotadaten eingegeben werden. Nachdem in einem weiteren Schritt die Passwörter für die Administrationsaccounts abgefragt wurden müssen nur noch zwei Fragen beantwortet werden: soll KDE [15] am Server freigeschaltet werden und will die Schule Rembo benutzen (Lizenzen müssen vorhanden sein).

Anschließend können schon die ersten Clients für Rembo registriert und die Nutzer angelegt werden.

Betrieb


Screenshots


Updates

Die neue Version ermöglicht kein Update einer Älteren Version. Zumindest die Nutzerdaten und die Daten für Rembo bzw. BpPatch können aber übernommen werden.

Für Version 2.2 sind inzwischen mehrere Updates erschienen. Diese werden über die Kommandozeile interaktiv vom Administrator installiert.

Aussichten

Nachdem das Landesmedienzentrum inzwischen weitere Stellen für die Entwicklung der Musterlösung ausgeschrieben hat, dürfte die langfristige Entwicklung zumindest bis zum Jahr 2007 sichergestellt sein.

Technische Details

Angebotene Dienste

PDC-Server / Fileserver für Windows Bemerkung
Betrieb als PDC-Server möglich?Ja
Größenbeschränkung pro Nutzer?JaWird während der Installation festgelegt - Änderungen später leicht möglich
Anmeldung für einzelne Nutzer sperrbar?Nein
Anmeldung für einzelne Rechner sperrbar?Nein
Webserver Bemerkung
Erlaubt eigene Seiten pro Benutzer?Ja
Einzelne Benutzerseiten sperrbar?Nein
Aus dem Internet erreichbar?JaVoreinstellung: gesperrt
Mailserver Bemerkung
Mail pro Nutzer abschaltbar?Nein
Virenfilter integriert?Ja
Mailempfang über:SMTP, UUCP
IMAP-Server möglich?Nein
Mail-Empfang/ Versand über normalen Email-Client?Ja
Mail-Quota einstellbar?Nein
FTP-Server Bemerkung
Vorhanden?Nein
Chroot-Umgebung?Nein
NIS / NFS / LDAP [16] (Linux Clients) Bemerkung
NIS zur Anbindung von Clients vorhanden?Ja
LDAP zur Anbindung von Clients vorhanden?Nein
NFS zur Anbindung von Clients vorhanden?Ja
Mac-Clients Bemerkung
AppleTalk für MacOS 9 und kleiner vorhanden?Nein
Anbindung von aktuellen MacOS möglich?Jaüber Samba [17]
Terminalserver Bemerkung
Anbindung von Windows- Terminalservern?Nein
Anbindung von Linux- Terminalservern?NeinAnbindung möglich
Anleitung für mehrere Terminalserver vorhanden?Nein
WWW-Zugang Bemerkung
Bandbreitenbegrenzung möglich?Nein
Filterprogramm vorhanden?JaDansGuardian und ACL möglich
Manuelles Eintragen von verbotenen oder erlaubten Seiten m�glich?Ja
Automatisches Update der Filterlisten?JaM�glich
Sperren einzelner Nutzer möglich?Nein
Einschränken nur auf bestimmte Seiten möglich?Japro Schule
Virenfilter integriert?Nein
Internetzugang über Zeitsteuerung möglich?Nein
Klausur-Umgebung Bemerkung
Einsammeln und Verteilen von Dateien durch Lehrer?Nein
Raum- oder platzweise Freischaltung/ Sperre von Diensten:Internetüber Zusatztools
Übersicht über die auf den Clients angemeldete BenutzerNeinüber Zusatztools
Einmalpasswörter und/oder Klausuraccounts?Nein
Klassen- oder Projekt-Verzeichnisse Bemerkung
Von einzelnen Lehrern selbst einrichtbar/ administrierbar?Nein / Nein
Mailingliste möglich?Nein
Hinzufügen/ Löschen von MitgliedernNein
Möglichkeit, Dateien vor Überschreiben zu schützen?Nein
Anlegen neuer Nutzer / Verwalten von Nutzern Bemerkung
Einlesen der Daten direkt vom Schulverwaltungsprogramm?NeinSpezielle Datei nötig
Werden Benutzername/ Passwörter automatisch generiert und ausgegeben?JaPro Klasse wird eine Textdatei mit den Daten für den Klassenlehrer erzeugt.
Automatische Versetzung am Ende eines Schuljahres?Jaüber neu einzulesende Datei
Löschen nicht mehr existenter Schüler?Nein
Backup Bemerkung
Backup der Benutzerlogins und deren Einstellungen und Passwörter?Nein
Backup der Homeverzeichnisse der Benutzer?Nein
Backup des kompletten Servers?Jaoptional auf zweite Platte
Änderungen an der Konfiguration zurücknehmbar (undo-Funktion)?Nein
Virenscanner / SPAM-Filter Bemerkung
Virenscanner vorhanden?JaKann während der Installation aktiviert werden
Automatische Updates?Janicht aktiviert
Was wird gescannt?Mail
SPAM-Filter vorhanden?Nein
Pro Benutzer konfigurierbar?Nein
Drucker Bemerkung
Zentraler Druckserver vorhanden?Ja
Lehrer können Druckaufträge anhalten/ löschen?Nein
Druckkostenabrechnung vorhanden?Nein
Druckquota vorhanden?Nein
"Hängengebliebene Druckjobs werden automatisch gelöscht?Nein
Verwaltung/ Administration Bemerkung
Administration auf verschiedene Leute verteilbar? Nein
Steuerung per Kommandozeile / "dialog" / Web-Interface? Ja / Ja / JaKDE 3.1 als Option während der Installation; die Hauptadministration findet über Webmin [18] statt
Anpassung an vorhandenes Netzwerk / Skalierung Bemerkung
Server IP-Adresse abänderbar?JaWährend der Installation
Serverame anpassbar?JaWährend der Installation
Dienste auf mehrere Rechner verteilbar?Nein
Zugang zum Internet Bemerkung
ModemNein
ISDNNein
DSLJa
RouterJa
StandleitungNein
TransportnetzNein
Handbuch und Hilfe Bemerkung
Gedrucktes HandbuchNein
Online HandbuchJaIm Internet
Online-HilfeJaFür Schulen im Land Baden-Württemberg mit Support-Vertrag
Mailingliste(n)Ja
Telefon-HotlineJaFür Schulen im Land Baden-Württemberg
Schulungen und Vor-Ort-Installation?JaFür Schulen im Land Baden-Württemberg
Hardwarevoraussetzungen Bemerkung
Für Testsystem CPU: Pentium II - ab 400MHz
RAM: 128MB
Festplatte: 4GB
Für Produktivsystem CPU: ab Pentium II, 500MHz
RAM: ab 128MB (empfohlen: min. 500MB)
Festplatte: ab 4GB
Technik und Software Bemerkung
Trägersystem
Kernel-Version2.6.9
glibc-Version
Nameserver-Version
DHCP-Version
Samba-Version
Webserver-Version
Proxy-Version
Mailserver-Version
Datenbank-Version
Newsserver-Version
LDAP-Version-
YP-Version
PHP-Version
Druckerserver-VersionCUPS

Fazit




  

[ zurück zu paedML [19] | Index [20] ]

Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen


Links
  [1] http://www.linux-schulserver.de/index.php?name=Sections&req=viewarticle&artid=35&allpages=1&theme=Printer
  [2] http://www.linux-schulserver.de/Category14-All.phtml
  [3] http://www.lehrerfortbildung-bw.de/netz/muster/linux/index.html
  [4] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p1.phtml
  [5] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p2.phtml
  [6] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p3.phtml
  [7] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p4.phtml
  [8] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p5.phtml
  [9] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p6.phtml
  [10] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p7.phtml
  [11] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p8.phtml
  [12] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p9.phtml
  [13] http://www.linux-schulserver.de/Sections-article35-p10.phtml
  [14] http://www.lehrerfortbildung-bw.de/netz/muster/linux/index.html
  [15] http://www.kde.de/
  [16] http://de.wikipedia.org/wiki/LDAP
  [17] http://www.samba.org/
  [18] http://www.webmin.com/
  [19] http://www.linux-schulserver.de/index.php?name=Sections&req=listarticles&secid=14
  [20] http://www.linux-schulserver.de/index.php?name=Sections