Einbinden von Druckern am OSS

Seite: 2/3
(922 Worte insgesamt im Text)
(10320 mal aufgerufen)  Druckerfreundliche Ansicht

Druckeranbindung

Nun wollen wir einmal beschreiben, wie Drucker am Printserver des OSS angeschlossen werden können. Dies kann nämlich nicht nur direkt über USB oder normaler Druckerkabel geschehen, sondern auch über das Netzwerk.

Lokaler Drucker am OSS

Ist der Drucker direkt über einen USB-, Seriellen- oder Parallelport an den OSS angeschlossen, kann dieser entweder mittels YaST2 oder über das CUPS-Webfrontend (erreichbar über http://printserver:631) eingerichtet werden. YaST2 ist dabei ein wenig einfacher zu bedienen - die Einrichtung über das Webfrontend führt aber genauso zum Ziel.

Drucker am Client

Hier kommt es darauf an, was für einen Client Sie benutzen. Wenn Sie später eine Druckkostenabrechnung realisieren möchten und/ oder die Druckquota-Funktionalität des OSS nutzen wollen, sollten Sie hier allerdings Acht geben: Wenn der Client später die Umrechnung der Druckaufträge durchführt, dient der OSS nur als "Durchgangsstation" und kann deshalb keine Auskunft über die gedruckten Seiten liefern.

Lassen Sie deshalb nach möglichkeit den OSS mit seinem Treiber für den entsprechenden Drucker die Aufbereitung der Seiten übernehmen und wählen Sie an den anderen Clients einen Postscript-Treiber wie z.B. den "Adobe Laserwriter".

Printserver

Bei Printservern hat sich folgendes Vorgehen bewährt:
  • Dem Printserver eine IP-Adresse aus dem "Servernetzwerk"-Bereich verpassen aber als Subnetzmaske 255.255.255.0 wählen. Damit sind später die Printserver normalerweise nicht mehr von den Clients aus erreichbar. Ein Beispiel:
    IP: 172.16.0.101
    Subnetz: 255.255.255.0
    Wenn die Printserver eine feste IP bekommen sollen, dann sollte man diese Werte entweder direkt am jeweiligen Printserver mit dessen Administrationstools einstellen oder am OSS zunächst im Webfrontend über 'DNS-Konfiguration' -> 'Hosts verwalten' -> 'Host anlegen' einen neuen Hostnamen anlegen und anschließend unter 'DHCP-Konfiguration' -> 'Options:Global; Rechner Hinzufügen' -> 'Aktion durchführen' diesen Host über die Mac-Adresse des Printservers immer dieselbe IP-Adresse zuweisen lassen. Wenn man dann noch ein neues DHCP-Statement namens "subnet-mask 255.255.255.0" einfügt, hat man den Printserver schon mit Namen am OSS registriert. Wichtig: Hier also keine normale Aufnahme des "Clients" Printserver durchführen. (Es sei denn, man verzichtet auf den zusätzlichen Schutz durch die Subnetzmaske.)
  • Jetzt integriert man den Printserver in CUPS des OSS, indem man dort über YaST2 -> 'Hardware' -> 'Drucker' den Printserver einbindet. Dies geschieht ähnlich wie bei einem lokal angeschlossenen Drucker. Falls YaST keine PPD-Datei für den Drucker anbietet, kann man auch auf LinuxPrinting.org nach dem Drucker suchen und sich eine entsprechende Datei dort herunterladen. Diese Datei gibt man dann während der Installation als PPD-Datei an.
  • Anschließend sollte auch im Webinterface von CUPS der neue Drucker auftauchen. Die weitere Konfiguration kann dann auch dort erfolgen.

Windows XP / 2000

Zunächst sollten Sie den Drucker mit den unter Windows üblichen Mitteln einrichten und konfigurieren. Legen Sie anschließend als Administrator einen lokalen Account auf dem Client an, welcher vollen Zugriff auf den Drucker hat.

Nun wird der Drucker freigegeben (angenommen, der Client hat den Namen "raum01-pc01"):

  • Drucker freigeben (Freigabe-Name z.B. "raum01prn").
  • Zur Sicherheit wechseln Sie nun an den OSS und überprüfen auf einer Konsole, ob der Drucker schon als freigegeben (shared) von Linux erkannt wird. Das geschieht mit dem Befehl:
    smbclient -L //raum01-pc01 -U benutzername:passwort -N
    (Benutzername und Passwort des Benutzers vom Client raum01-pc01.) Hier sollte der freigegebene Drucker nun aufgelistet sein:
    SharenameTypeComment
    -------------------------------------------
    ...........
    raum01prnPrinter"Beschreibung des Druckers"
  • Nun können Sie den Drucker am OSS einbinden. Beispielhaft hier diesmal der Weg über die Weboberfläche von CUPS (über YaST2 wie weiter oben beschrieben ebenso möglich): http://printserver:631/admin/ (hier als Benutzer mit Administratorrechten anmelden - dies können Sie vorher unter https://admin/ einrichten) :
    • Add Printer wählen und die geforderten Angaben frei wählen.
    • Bei Device wählen Sie "Windows Printer via Samba".
    • Als Device URI for raum01prn geben Sie jetzt "smb://benutzername:passwort@raum01-pc01/raum01prn" ein. Benutzername und Passwort ist das des lokalen Benutzers am Client, an dem der Drucker angeschlossen ist.
    • Wählen Sie das entsprechende Druckermodell aus der Liste aus.
    • ...und drucken Sie Testseite...




Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen


Bewertung

 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Bete und arbeite. Denn andere wollen von dir leben.

-- anonymous